berge in der kunst > bergmalereien > bayerische alpen

bayerische alpen

die zugspitze als markanteste form am rande des bayerischen oberlandes hat mich schon sehr früh fasziniert. oft, bei föhn, sah ich hinter den großen wasserflächen und endmoränenhügeln oberbayerns das anziehende, das schroffe, gleissende, die formenreiche auseinandersetzung: die alpenkette.
 viele alpenregionen habe ich schon durchstreift, doch erst die stetige beobachtung der landschaft während der wechselnden jahreszeiten, zu verschiedensten tageszeiten und bei unterschiedlichsten witterungen geben mir den anreiz zur zeichnerischen und später malerischen auseinandersetzung.

schwerpunkte sind das werdenfelser land und berchtesgaden mit dem chiemgau.

die bewegung um einen berg herum, die stetige veränderung aller formen in der bewegung ist das thema von "wetterstein positionen". 15 bildtafeln zeigen den wetterstein von verschiedensten standpunkten aus, die ich im laufe vieler touren erwandert habe.

als erste assoziationen zum allgäu sehe ich sofort die unendlichen variationen vom grün der grasberge und der vorgelagerten sanft gewellten alpweiden. eine landschaft, durchzogen von wenigem walddunkel, mit tiefen tobel-einkerbungen und: in der ferne die gleißende, karge alpenkette. magisch anziehende formen sind natürlich der "hohe ifen", gottesackerkarst und gottesackerwände oder die höfats.