berge in der kunst > kunstprojekte > anisa zeichnerisch

anisa zeichnerisch

alpensprayer- - - spuren in den alpen
bis heute faszinieren mich die spuren menschlichen lebens in den alpen. ob alte, kaum mehr erkennbare wege, alte passwege oder andere überreste -strukturen- menschlichen daseins.sie geben die fantasie frei, wie ein überleben in diesen regionen vor tausenden von jahren ausgesehen haben mag. anisa.at, der österreichische verein für alpine felsbild- und siedlungsforschung widmet sich diesen themen seit mehr als dreissig jahren.
da archäologische ausgrabungen im hochalpinen bereich finanziell sehr aufwendig sind (jeder mitgliedsbeitrag ist hoch willkommen und dient dieser forschung), werden von anisa während der sommerlichen forschungswochen nur noch strukturen eingemessen und sondagen gezogen. diese sondagen bringen wesentliche erkenntnisse, schon allein in bezug auf die datierung solcher strukturen.
seit einigen jahren begleite ich die forschungswochen zeichnerisch:
  • die notgasse ist eine kleine klamm im östlichen dachsteinplateau, mit felsritzungen aus verschiedenen jahrhunderten.
  • die giglachseen, mit anliegenden siedlungsresten, liegen an einem alten passweg in den niederen tauern, der von lungau ins ennstal führt.
  • im tennengebirge, hier: der vorderen und hinteren pitschenbergalm, sind strukturen zu beobachten, die von der neuzeit bis zur bronzezeit datieren.

notgass   giglachseen   pitschen höhle

                       notgaß 2,1                                  giglachseen 13uhr48                                   pitschen-höhle